Grundschule Baumholder
                                                 Grundschule Baumholder                                                             

Internetregeln für Kids

Zirkus ZappZarap gastiert in Baumholder                                                

Kinder der Grundschule Westrich verzaubern Publikum                                                

Lange fieberten die Kinder der Zirkusprojektwoche entgegen. Vom 04.07.2016 – 09.07.2016 erhielten die Kinder Einblicke in die Zirkuswelt. Die Projektwoche stand unter dem Motto: Kannst du nicht war gestern. Jedes Kind durfte den für sich passenden Workshop wählen, so dass Erfolgserlebnisse garantiert waren. Die Projektwoche begann mit einer Trainershow, d. h. die Lehrer und Workshopleiter führten den Kindern vor, was sie in den einzelnen Workshops erwartet. In den folgenden Tagen trainierten die Kinder in ihren Gruppen und machten erstaunliche Fortschritte. Am Ende jedes Tages führten sie sich gegenseitig vor, was sie bereits erlernt hatten. Dies förderte die Motivation und stärkte das Selbstbewusstsein. Nach der Manegenhauptprobe am Donnerstag wurden nur noch Feinheiten verbessert und der Ablauf routiniert. Bereits zur Generalprobe am Freitag, den 08.07.2016 war das Zelt gut besetzt. Sponsoren , die Kindergärten aus Baumholder und Berschweiler und Bewohner der Seniorenzentren waren eingeladen.

Am Samstagvormittag herrschte große Aufregung am Weiherplatz rund um das Zirkuszelt. Die Kinder konnten es nicht erwarten, endlich aufzutreten und so mancher war noch fieberhaft auf der Suche nach Eintrittskarten, doch beide Veranstaltungen waren restlos ausverkauft.

Dreizehn Workshops wurden angeboten jeder ein Highlight. Nach der Begrüßung durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Lambur eröffneten die Clowns das Programm. Dann folgte eine rasante Nummer nach der anderen. Kinder jonglierten mit Bällen und Tüchern. Die Poi-Gruppe überzeugte mit ihrer Choreographie bei Schwarzlicht, Akrobaten zeigten halsbrecherische Übungen am Boden, auf Leitern und am Trapez. Ihr besonderes Balancegefühl bewiesen die Kinder beim Drahtseilakt und auf der Rola Kugel. Ein Raunen ging durch das Publikum als sich kleine Fakire auf Glasscherben stellten oder auf ein Nagelbrett legten. Turnerische Elemente bei Schwarzlicht zeigten die Kinder beim Rope Skipping und die Hula Hopp Gruppe erstaunte das Publikum, da selbst die Kleinsten mehrere große Reifen zum Rotieren brachten. Begeistert empfing das Publikum die Feuerspucker, die mit Fackelstangen hantierten, Feuer im Mund erstickten und als Highlight sogar Feuer spuckten. Zauberer ließen Tücher verschwinden, die bei anderen Kindern wieder auftauchten und die Zuschauer hielten den Atem an, als eine Kiste mit sechs Schwertern durchbohrt wurde, ohne dass die Insassin verletzt wurde. Immer wieder wurde das Programm durch die Clowns aufgelockert, die auch organisatorisch durch die Show führten.

Die Kinder wurden hinter den Kulissen von ihren Workshopleitern betreut, managten die Veranstaltung jedoch ganz alleine. Sie informierten sich gegenseitig über den Zeitpunkt ihrer Auftritte und in der Manege waren sie ganz auf sich gestellt. Waren einige, insbesondere Eltern, zu Beginn der Woche noch skeptisch, so waren auch diese am Ende der Veranstaltung restlos überzeugt und begeistert. Die Kinder haben in dieser Woche Unglaubliches geleistet. In gemischten Gruppen bestehend aus Teilnehmern aller Jahrgänge entwickelte sich ein Teamgeist und sportlicher Ehrgeiz, der die Veranstaltung zu einem herausragenden Ereignis machte.

Die Lehrkräfte der Grundschule Westrich waren eine Woche lang im Dauereinsatz und sind stolz auf ihre Kinder, die Großartiges geleistet haben. An dieser Stelle müssen auch die Eltern erwähnt werden, die die Veranstaltung bei Auf- und Abbau, Durchführung von Workshops, Verpflegung der Gäste und Betreuung der Kinder tatkräftig unterstützt haben. Hervorzuheben ist, dass während der gesamten Woche immer mehr Helfer im Einsatz waren, als von ZappZarap als Mindestzahl gefordert. Dies zeigt den großen Einsatz und die Begeisterung für die Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren, die die Veranstaltung finanziell unterstützt und somit erst ermöglicht haben.

Doch nicht für alle Helfer ist die Arbeit mit dem Abbau des Zirkuszelts beendet. Die Veranstaltung wurde gefilmt und fotografiert. Das Rohmaterial wird über die Sommerferien professionell geschnitten und im neuen Schuljahr ausgehändigt. 100 Vorbestellungen liegen bereits vor. Auch im Unterricht wird die Projektwoche nachbereitet.

Es gehört viel Mut dazu, eine so große Veranstaltung mit einer so kleinen Schule durchzuführen. Aber es ist gelungen. Nicht nur die Kinder werden diese Woche niemals vergessen.

Unterstützer des Zirkusprojektes